Hämodialyse und Hämodiafiltration

DialysegerätDiese Verfahren sind auch bekannt unter dem Namen „Blutwäsche“. Dabei wird der Patient an eine Dialysemaschine angeschlossen, welche aus dem Blut permanent Stoffwechselabbauprodukte entfernt und somit die Aufgabe der erkrankten Nieren übernimmt.

Das Besondere dabei ist, dass eine Behandlungszeit von nur 3 x 4 bis 5 Std. pro Woche ausreicht, um die Arbeit der kranken Nieren zu ersetzen. Diese arbeiten ja 7 Tage die Woche für 24 Std. Patienten mit chronischem Nierenversagen leiden häufig auch unter Überwässerung, durch die Behandlung wird auch überschüssiges Wasser entfernt.

 

Lesen Sie mehr bei Wikipedia.